Patagonia R4 Winter-Surfschuh im Test

ProduktePatagonia R4 Winter-Surfschuh im Test

Manuel Vogel 

4.11.2021, Lesezeit: 1 Minute

Der Patagonia R4 Winter-Surfschuh geht mit dickem Naturkautschuk ins Rennen. Wir haben den Boot getestet.

Patagonia setzt konsequent auf die Verwendung von Naturkautschuk und recycelten Komponenten. Die angegebenen 5mm Neoprenstärke sind definitiv eine Untertreibung, der R4 fällt deutlich dicker aus. Der Einstieg ist eher stramm und etwas steif, einmal drin, werden die Füße aber von weichem Kuschelplüsch umschmeichelt. Das Gurtband wirkt absolut hochwertig, die Nähte sind perfekt abgedichtet und lassen auch unter Zug kein kaltes Wasser durch.

Technische Daten:

  • Neoprendicke: 5 mm
  • Größen: 5/6/7/8/9/10/11/12/13
  • Preis: 85,00 Euro
  • Info: Zur Website
Beim Patagonia R4 Winter-Boot wirken die verwendeten Materialien sehr dick und robust
Beim Patagonia R4 Winter-Boot wirken die verwendeten Materialien sehr dick und robust
Beim Patagonia R4 Winter-Boot wirken die verwendeten Materialien sehr dick und robust
Beim Patagonia R4 Winter-Boot wirken die verwendeten Materialien sehr dick und robust

Fazit:

Bezüglich Wärmeisolierung ist der Patagonia der Maßstab, der Komfortbereich endet erst bei etwa 2-4 Grad Wassertemperatur. Wem das nicht reicht, der kann noch auf das Modell R5 mit 7mm upgraden und dürfte dann für die nächste Eiszeit gewappnet sein.

Sehr warm; gute Features; Marken-Philosophie

Passform etwas schmaler

Einstieg etwas steif