Flymount Aero – die Cam-Halterung für Wings im TestFoto: Manuel Vogel

ProdukteFlymount Aero – die Cam-Halterung für Wings im Test

Manuel Vogel 

27.10.2021, Lesezeit: 2 Minuten

Flymount hat sich auf Halterungen für Action-Cams spezialisiert. Jetzt gibt mit dem Aero Mount auch ein Modell für Wingsurfer. Wir haben es ausprobiert.

Onboard-Perspektiven können überaus spannend sein, das gilt auch beim Wingfoilen. Leider hat man am Wing, im Gegensatz zu anderen Sportarten wie Biken oder Windsurfen, kaum eine Stelle, wo man eine Actioncam fest und sicher montieren kann. Wings mit Boom-Systemen bieten zwar die Möglichkeit, die Kamera mit den bekannten Mounts fest zu montieren, allerdings ist die Cam dann auch im Weitwinkelmodus in der Regel nicht weit genug entfernt, um Board, Wing und Person abzulichten.

Genau aus diesem Grund hat Hersteller Flymount den Aero Mount entwickelt, mit dem sich GoPro & Co an der Fronttube des Wings befestigen lassen.

Der Mount aus glasfaserverstärktem Kunststoff bringt es auf gerade mal 140 Gramm Gewicht. Die Bedienung ist denkbar einfach, über eine Stellschraube fixiert man die Klammer im Bereich der Flügelspitze.

Der Flymount Aero umklammert die Fronttube des WingsFoto: Manuel Vogel
Der Flymount Aero umklammert die Fronttube des Wings
Der Flymount Aero umklammert die Fronttube des WingsFoto: Manuel Vogel
Der Flymount Aero umklammert die Fronttube des Wings

Der Verstellbereich des Mounts beläuft sich auf Durchmesser zwischen 80 und 130 Millimeter, damit landet man bei den meisten Wings automatisch im Bereich des Wingtips. Ideal funktionierte der Flymount Aero bei solchen Wings, die einen sichtbaren Knick in der Fronttube haben – über diesen kann die Klammer naturgemäß nicht nach hinten wegrutschen. Im Test blieb die Halterung auch bei einigen heftigen Einschlägen verlässlich an Ort und Stelle. Problematisch ist in unseren Augen eine Montage an Wings, deren Fronttube im Bereich der Flügelspitzen eher gerade verläuft. Hier läuft man dann Gefahr, dass der Mount sich los rüttelt und über die dünner werdende Flügelspitze nach hinten abrutscht. Für solche Fälle ist der Flymount Aero mit einem dünnen Sicherheitsseil ausgestattet, welches man an einem Griff an Mittelstrut oder Fronttube befestigen kann.

Idealerweise montiert man den Mount oberhalb eines Knicks an der FronttubeFoto: Manuel Vogel
Idealerweise montiert man den Mount oberhalb eines Knicks an der Fronttube
Idealerweise montiert man den Mount oberhalb eines Knicks an der FronttubeFoto: Manuel Vogel
Idealerweise montiert man den Mount oberhalb eines Knicks an der Fronttube

Das Gewicht des Mounts und einer verwendeten GoPro Hero 9 hält sich gefühlt in engen Grenzen, am ehesten merkt man dieses noch beim Tragen des Wings ans Wasser und beim Driften des Wings in der Welle. Beim normalen Fahren stört der Mount hingegen kaum, nur beim Anpumpen kommen sich Cam und Brett manchmal recht nahe.

Und die Perspektiven? Am Wingtip montiert hat man in jedem Fall genügend Abstand zwischen Cam und Fotomotiv und kann sich auf durchaus spannende Video- und Fotoperspektiven freuen. Hier mal ein paar Impressionen:

Fazit:

Der Flymount Aero kostet 72 Euro und ist die erste praktikable Möglichkeit mit der Action-Cam oder 360°-Kameras beim Wingsurfen wirklich gute Onboard-Perspektiven zu finden.

Gute Perspektiven; leicht

Montage an geraden Wingtips

Infos und Bestellung HIER auf der Website des Herstellers.