Wingsurfen im Winter – Spaß auf Eis und Schnee

Manuel Vogel

 · 02.12.2021

Wingsurfen im Winter – Spaß auf Eis und SchneeFoto: Boardway.org

Im Winter die Finger vom Wing zu lassen, kommt für Viele nicht in Frage. Was aber tun, wenn der Lieblingsspot einfach zugefroren ist? Ganz einfach: Zum Wingsurfen im Winter einfach Board gegen Ski oder Schlittschuhe tauschen und los geht’s.

Gute Surfanzüge hin oder her – es gibt Tage, da ist es selbst hartgesottenen Wingsurfern zu kalt. Und wenn sich beim Blick auf den Lieblingsspot nur eine endlose Einsfläche auftut, schmelzen die Optionen sowieso dahin.

Peter und Jens wollten trotzdem einen Versuch starten – Wingsurfen im Winter auf Eis und Schnee. Deshalb wurde kurzerhand das Board gegen Skier getauscht und auf dem zugefrorenen Greifswalder Bodden ordentlich Meter gemacht.

Wenn ihr sehen wollt, wie Peter mit bis zu 60 Sachen übers Eis fegt, dann solltet ihr unbedingt diesen sehenswerten Clip anschauen:

Verlagssonderveröffentlichung
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogenen Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzbestimmungen.

Aber es gibt noch mehr Möglichkeiten, den Wing “zweckzuentfremden”. Etwas Inspiration gibt’s HIER.