Seppl Ramsbacher – Wingsurfen im Pulverschnee

Manuel Vogel

 · 14.02.2022

Seppl Ramsbacher – Wingsurfen im Pulverschnee

Was passiert, wenn ein Profi-Snowboarder wie Seppl Ramsbacher einen Wing in die Finger bekommt? Snowboarden und Wingsurfen verschmelzen!

Kai Lenny, Balz Müller, Levi Siver – sie alle haben Wing oder Windsurfsegel schon zweckentfremdet und mit in die Berge genommen, frei nach dem Motto: Snow is only frozen water! Der österreichische Snowboard-Pro Seppl Ramsberger war beim Thema Snow-Wingen zuerst skeptisch – und am Ende richtig angefixt. Hier berichtet er von seiner neuen Erfahrung im Schnee.

Seppl: Als ich den Anruf von Burton und Vayu bekommen habe, ob ich Lust auf Snow-Wingen hätte, war ich erstmal skeptisch. Ich kannte nur ein Video von Kai Lenny und fand es zwar cool, konnte mir das aber nicht direkt vorstellen. Mein Fotograf Fischi hingegen war direkt heiß! Er wollte unbedingt schauen, was mit Wing und Snowboard möglich war. Als Windsurfer steckt er viel mehr im Wassersport als ich.

Also rauf auf den Berg und dann? Wie ging es weiter?

Es war natürlich ungewohnt mit Wing und Pumpe im Lift zu sitzen, aber als er dann aufgepumpt vor mir lag, dachte ich mir nur: “Das wird schon gut gehen” (lacht).

Am Anfang war ich ziemlich skeptisch gegenüber Wingen im Schnee. Aber wie immer ist es gut, seine Vorurteile loszulassen und sich auf neue Dinge einzulassen.

Du bist Profi wenn es nur ums Board geht, wie hat sich das ganze mit dem Wing angefühlt?

Der Wind am Berg ist doch ziemlich tricky, bei einzelnen Abfahrten kam der Wind hangaufwärts, das war etwas, woran ich mich erstmal gewöhnen musste. Ich hab mich schon recht hilflos gefühlt in den ersten Minuten(lacht).

Ungewohntes Terrain für Seppl Ramsbacher...
Ungewohntes Terrain für Seppl Ramsbacher...

Aber du hast nicht aufgegeben, wie man den Bildern entnehmen kann?

(Lacht) Natürlich nicht! Am zweiten Tag hat es klick gemacht und ich war überrascht, wie viel Kontrolle ich dann bereits über den Wing hatte – ab diesem Punkt war ich am Haken.

Du bist auch direkt in den Funpark gefahren, das ist mutig…

Ja, ich wollte unbedingt checken, was mit dem Wing im Park so möglich ist und wie man ihn nutzen kann. Anfangs hatte ich etwas Angst, dass die anderen Snowboarder jetzt direkt anfangen, mich zu hassen, aber das Gegenteil war der Fall (lacht). Viele kamen zu mir und fanden es gut, was ich mit dem Wing auf den Obstacles machen konnte.

Pros wie Seppl Ramsbacher können halt nicht anders...Foto: Markus Fischer
Pros wie Seppl Ramsbacher können halt nicht anders...

Dein bester Trick?

Auf jedenfall ein 270° aufs Rail mit dem Wing! Im Park habe ich dann hinterher die Handleash weggelassen und es hat sich fast ein wenig wie Wakeboarden angefühlt.

War der Wing eher eine Einschränkung? Oder konntest du ihn sogar für deine Tricks nutzen?

Es war echt eine Challenge, aber es lief mit der Zeit einfach immer besser. Ich konnte den Wing am Ende nutzen, um Sprünge abzufedern, bei denen es mich ohne Wing auf alle Fälle ziemlich eingestaucht hätte. Grabs oder einfaches Freeriden haben unfassbar viel Spaß gemacht.

Wo siehst du das Potential beim Snow-Wingen?

Auf alle Fälle werde ich an einem guten Tag den Wing nochmal auf freier Fläche bei uns am Speicherdeich ausprobieren und auf Speed gehen. Aber auch im Tiefschnee macht es richtig Laune im Turn die Power des Wing aufzunehmen, um vollen Druck auf der Kante aufzubauen.

Nach einigen Tagen Übung konnte Seppl Ramsbacher den Wing im Schnee sinnvoll nutzenFoto: Markus Fischer
Nach einigen Tagen Übung konnte Seppl Ramsbacher den Wing im Schnee sinnvoll nutzen

Hat dich Snow-Wingen so abgeholt, dass du es jetzt auch auf dem Wasser mit Foil probieren willst?

Auf jeden Fall! Ich bin so angefixt! Das Gefühl, das ich nach ein paar Tagen im Schnee hatte, war genial.

Dein Fazit?

Ich sehe da unglaublich viel Potential. Auf dem Wasser ist es natürlich schon die absolute Trendsportart. Auf der Piste war es für mich eine witzige Ergänzung und auf jeden Fall eine willkommene Abwechslung. Snow is only frozen water!

Hier gibt’s noch den Clip: