News

Starboard Air Foil Inflatable - neues aufblasbares Boardkonzept

Manuel Vogel

 · 20.07.2022

Starboard Air Foil Inflatable - neues aufblasbares BoardkonzeptFoto: Starboard Air Foil Inflatable Set

Das neue Starboard Air Foil Inflatable Wingboard soll kleine Packmaße mit einer maximal steifen Konstruktion der Foilbox kombinieren.

Aufblasbare Wingboards erfreuen sich aufgrund der unschlagbar kompakten Packmaße großer Beliebtheit (HIER gibt’s einen Artikel zu den generellen Vor- und Nachteilen). Eine konstruktive Hürde ist dabei stets, einen festen Sitz des Foils hinzubekommen. Die meisten Marken lösen dieses Problem über den Einbau großer Carbon- oder Glasfaserplatten auf der Unterseite.

Beim Starboard Air Foil Inflatable soll ein neues Befestigungskonzept, markenintern “Top Plate Technology” genannt, für einen bombenfesten Sitz des Foils sorgen.

Das Starboard Air Foil Inflatable Set beinhaltet Tasche, Pumpe, Leash und weiteres ZubehörFoto: Starboard Air Foil Inflatable Set
Das Starboard Air Foil Inflatable Set beinhaltet Tasche, Pumpe, Leash und weiteres Zubehör
Das Air Foil Inflatable gibt's in drei Größen, man steht auf einer festen Deckplatte
Das Air Foil Inflatable gibt's in drei Größen, man steht auf einer festen Deckplatte
Befestigt wird das Foil direkt an der Deckplatte, der Foilmast geht damit durch das Board durch
Befestigt wird das Foil direkt an der Deckplatte, der Foilmast geht damit durch das Board durch
Auf der festen Deckplatte können Schlaufen in mehreren Plugs verschraubt werden.
Auf der festen Deckplatte können Schlaufen in mehreren Plugs verschraubt werden.
Das Starboard Air Foil Inflatable Set beinhaltet Tasche, Pumpe, Leash und weiteres ZubehörFoto: Starboard Air Foil Inflatable Set
Das Starboard Air Foil Inflatable Set beinhaltet Tasche, Pumpe, Leash und weiteres Zubehör
Das Air Foil Inflatable gibt's in drei Größen, man steht auf einer festen Deckplatte
Das Air Foil Inflatable gibt's in drei Größen, man steht auf einer festen Deckplatte
Das Air Foil Inflatable gibt's in drei Größen, man steht auf einer festen Deckplatte
Befestigt wird das Foil direkt an der Deckplatte, der Foilmast geht damit durch das Board durch
Auf der festen Deckplatte können Schlaufen in mehreren Plugs verschraubt werden.
Das Starboard Air Foil Inflatable Set beinhaltet Tasche, Pumpe, Leash und weiteres Zubehör

Das Boardkonzept soll in drei Größen mit 169, 146 und 122 Litern Volumen verfügbar sein. Alle Boards sollen mit geschweißten Kanten ausgestattet sein, was bedeutet, dass die Ober- und Unterseite mit den Rails zu einer Einheit verschweißt wird. Zusammen mit den gewebten Lagen von Deck- und Unterwasserschiff (Dropstitch) will Starboard hiermit die Benchmark für langlebige, formstabile und hochwertige aufblasbare Boards setzen.

Die beim Starboard Air Foil Inflatable zum Einsatz kommende Top Plate Technologie erinnert an ein Konzept, welches auch beim Duo Plate zum Tragen kommt. Das Brett selbst ist aufblasbar, nur der kleinere Standbereich besteht aus einer harten Platte. Als Surfer*in steht man somit auf einem festen Deck und hat nicht das Gefühl, auf einem Inflatable Board zu surfen. Auch das Foil wird direkt an der harten Deckplatte verschraubt. Dies lässt die Verbindung zum Board maximal steif werden, bedeutet aber auch, dass man rund zehn Zentimeter Mastlänge verliert, da das Foil ja nicht auf der Brettunterseite, sondern an der Deckplatte verschraubt ist.

Im folgenden Video wird das Konzept nochmal ausführlich erklärt:

Das Air Foil Inflatable gibt’s, abhängig von der gewählten Brettgröße, schon für 1049 bis 1149 Euro. Infos auch HIER auf der Seite des Herstellers. Auch diese Neuheit werden wir ausprobieren, einen Testbericht lest ihr schon bald hier auf der Website.

Abschließend interessiert uns eure Meinung: Sind aufblasbare Boards für euch interessant und wollt ihr, dass wir solche Konzepte vermehrt auf der Website vorstellen?