Seenotretter bitten um MithilfeFoto: Oliver Maier

NewsSeenotretter bitten um Mithilfe

Manuel Vogel 

7.5.2021, Lesezeit: 2 Minuten

Immer wieder wird von den Seenotrettern verlassenes Wingsurf-, Kite- oder Windsurfmaterial gefunden. Damit dies nicht kostspielige Suchaktionen nach sich zieht, bitten die Seenotretter um die Kooperation der Wassersportgemeinde.

Die Seenotretter stoßen immer wieder auf herrenlos umhertreibende Boards, Wings, Segel oder Kites – was natürlich die Frage aufwirft: Wo ist der Pilot, bzw. die Pilotin? Im Normalfall wird in solchen Fällen erstmal eine Suchaktion ausgelöst. Oft stellt sich dann jedoch heraus, dass der Besitzer längst sicher am Ufer ist oder z.B. der Wing einfach weggeflogen war. Die Seenotretter bitten daher darum, verloren gegangenes Material sofort an die Seenotleitung Bremen der DGzRS zu melden. Auf diese Weise können aufwändige und kostspielige Suchen vermieden werden, wenn herrenloses Material gefunden wird.

Die Seenotretter finanzieren sich komplett über Spenden. Mit kleinen Beiträgen in die Spendendose sammelt man also nicht nur Karma-PunkteFoto: Oliver Maier
Die Seenotretter finanzieren sich komplett über Spenden. Mit kleinen Beiträgen in die Spendendose sammelt man also nicht nur Karma-Punkte
Die Seenotretter finanzieren sich komplett über Spenden. Mit kleinen Beiträgen in die Spendendose sammelt man also nicht nur Karma-PunkteFoto: Oliver Maier
Die Seenotretter finanzieren sich komplett über Spenden. Mit kleinen Beiträgen in die Spendendose sammelt man also nicht nur Karma-Punkte

Eine kurze E-Mail mit Beschreibung des Materials, einer Telefonnummer und dem Ort des Verlustes an die E-Mail-Adresse mrcc@seenotretter.de genügt. Aber Achtung: Eine Alarmierung im Notfall sollte immer sofort telefonisch oder per Funk erfolgen, nie per Mail! Für die Alarmierung im Notfall sollte immer die zentrale Nummer 0421-5368 70 rund um die Uhr kontaktiert werden. Diese Nummer sollte im Handy eines jeden Wassersportlers gespeichert sein.

Für Wings und Boards bietet die DGzRS darüber hinaus spezielle Sticker an. Findet jemand Material auf See oder an Land, können die Seenotretter Kontakt aufnehmen und leichter ermitteln, ob eine Notlage vorliegt. Das spart Zeit, vermeidet unnötige Suchen und sorgt am Ende noch dafür, dass man sein verloren gegangenes Material auch wieder zurück bekommt. Kiter und Surfer können das praktische und spurenlos wieder zu entfernende Aufkleberset für ihren persönlichen Bedarf bei den Seenotrettern kostenlos über die Website bestellen. Natürlich könnte man auch seine Telefonnummer sichtbar an Board und Wing hinterlassen, z.B. mit einem wasserfesten Marker.

Weiter Infos gibt’s auf der Website der DGzRS!